top of page
LOGO-HOME_BASE_WIEN_Loretto_weiß.png
  • Birgit

Tauet, Himmel, den Gerechten




Mittwoch kurz vor 6 Uhr im Dezember. Draußen ist es noch sehr dunkel und wird es auch noch länger bleiben. Und es ist auch recht kalt draußen.

Ich bin auf dem Weg hinauf in den 3. Stock, in unser Obergemach, in die Kapelle. Hier sind schon andere Menschen, die sich auf den Weg gemacht haben, viele haben schon einen viel längeren Weg hinter sich als ich. Kerzen erhellen die Kapelle nur ein wenig. Wir warten. Und dann wird das erste Lied angestimmt. A capella. Nur die Stimmen, ohne Instrumente. „Tauet, Himmel, den Gerechten, Wolken regnet ihn herab,...“ Die Rorate hat begonnen.


Im Advent feiern wir in der Home Base Wien jeden Mittwoch um 6 Uhr eine Rorate-Messe. „Rorate“ ist der Beginn eben jener Antiphon, die den Text dieses bekannten adventlichen Liedes bestimmt und der aus dem 45. Kapitel des Jesaja-Buches stammt. Er ist Ausdruck der Sehnsucht nach dem Hereinbrechen der Gerechtigkeit, die Gott verheißt, der Sehnsucht nach DEM Gerechten, dem Heiland, dem Friedensbringer. Es ist die Sehnsucht nach dem, dessen Geburt wir zu Weihnachten feiern.

Es ist diese Sehnsucht, die uns lange vor Sonnenaufgang aufstehen und in die Rorate-Messen kommen lässt.


Und nach der Messe gibt es dann auch noch ein reichhaltiges Frühstück, so wie sich das für ein Rorate-Frühstück gehört. Es ist einfach super-nett, den Tag so in Gemeinschaft beginnen zu dürfen. Wenn wir dann auseinander gehen, jeder in seinen Alltag, ist es immer noch früh am Morgen und ein ganzer Tag liegt noch vor uns.


Am kommenden Mittwoch hast du noch die Chance, dabei zu sein bei der letzten Rorate in der Home Base Wien für dieses Jahr. Herzliche Einladung!


Und auch herzliche Einladung zu den Gottesdiensten zu Weihnachten:

am 24.12. um 15:00 Uhr und am 25.12. um 18:30 Uhr

bottom of page